Termine
&
Veranstaltungen

Hundeherz (Matthes & Seitz) – Buchvorstellung von Hiromi Ito, Gespräch: Tanja Dückers

3. Juni 2024 | 19:30

Lesung der Textauszüge von Hiromi Ito von Irmela Hijiya-Kirschnereit, Übersetzung: Fujiko Sekikawa. Über ihr neues Werk, das von den letzten zwei Jahren mit der Schäferhündin Take in Kalifornien handelt, unterbrochen von Reisen nach Japan zur Familie, spricht die japanische Schriftstellerin Hiromi Itō mit der Berliner Kollegin Tanja Dückers. Irmela Hijiya-Kirschnereit, die das Buch aus dem Japanischen übertragen hat, liest ausgewählte Passagen. Die Veranstaltung wird konsekutiv (japanisch/deutsch) von Fujiko Sekikawa übersetzt.

Literarisches Colloquium Berlin

Geteilte Werte, ungeteilte Aufmerksamkeit? Gespräch mit Prof. Dr. Regina Ammicht Quinn (Ethik-Professorin, Universität Tübingen)

14. Mai 2024 | 20:00

Welche Bedeutung haben „westliche“ Werte, religiöse Werte heute? Und müssten wir nicht viel mehr universelle Werte im Blick haben? Wie werden Werte überhaupt geteilt? Wie schaffen wir Aufmerksamkeit für tatsächlich geteilte Werte, wie z.B. ein möglichst gewaltfreies Miteinander? Welchen Beitrag können Autor*innen leisten? Und welche Rolle spielen dabei Ethik, Moral, Ambiguitätstoleranz und Identitäten? Mit: Regina Ammicht Quinn (Professorin für Ethik, Tübingen); Moderation: Tanja Dückers (Schriftstellerin, Journalistin). Die Veranstaltung wurde vom PEN Berlin organisiert (AG Diversität), ist aber öffentlich.

Zoom-Talk

Inklusion und Vielfalt im Kulturbetrieb. Wie kommen wir voran? – Podium

13. Mai 2024 | 20:30

Inklusive und Vielfalt unter Künstlerinnen und Künstlern – wie kommen wir voran?“ im BHROX bauhaus reuse, direkt auf dem Ernst-Reuter-Platz, 10587 Berlin, Veranstalter: Deutscher Komponist:innenverband e.V.. Die Komponistin Charlotte Seither hat diese Gesprächsreihe initiiert und konzipiert.

BRHOX, bauhaus reuse, auf dem Ernst-Reuter-Platz, Berlin

Vortrag im Rahmen der Ausstellungeröffnung „Nachleben. Versiegelte Geschichte(n) von Arbeit und Migration“ von Sandra Ratkovic

18. April 2024 | 19:00

Mehr Bilder und Informationen über das Fotografieprojekt NACHLEBEN | Ausstellungsdauer: 19. April – 23. Juni 2024

Willy-Brandt-Haus, Wilhelmstraße 140, 10963 Berlin

„What’s left? Persönlich-politische Erinnerungen an den Jungle World-Redakteur und -Autor Anton Landgraf (1964-2023)“

23. Februar 2024 | 19:30

Lesung von kurzen journalistischen Texten von Anton. Reisefotos von Anton mit Kommentaren, Diskussion mit Redakteur*innen der Jungle World über Antons politische Thesen und Standpunkte u.v.m.

Bajszel, Emserstraße 8 (Neukölln), 200 Meter vom S-Bahnhof Neukölln – Ringbahn

„Klangraum“ – Lesung und Musik

7. Februar 2024 | 19:30

Lyrik-Lesung, gemeinsam mit dem Komponisten und Pianisten Christoph Reuter

Katholische Kirche zur Heiligen Dreieinigkeit am Marktplatz in Ludwigsburg

Song and Soup

19. Januar 2024 | 19:30

Veranstaltung mit Suppe – und Schokolade. Organisiert von Wolfgang Tschegg, Musiker und Autor. Neben Akustischem wird es einen Quiz über Berlins Stadtteile geben, der Gewinn sind jeweils die passenden Schokoladentafeln von Preussisch süß.

REH (Raumerweiterungshalle), Kopenhagener Str. 17, 10437 Berlin

Wiedergelesen: Aleksandar Tišma (1924 – 2003) zum 100. Geburtstag

23. Januar 2024 | 20:00

Tanja Dückers, Gernot Krämer und Achim Engelberg erinnern in Lesung und Gespräch an den jüdisch-serbischen Erzähler. Im Schatten der Zerfalls- und Aufteilungskriege Jugoslawiens erschienen in den 1990er Jahren nicht nur in Deutschland zahlreiche Bücher von Tišma. Er füllte Säle, war Kandidat für den Literaturnobelpreis. Viele seiner Themen sind tagesaktuell, und seine ästhetischen Positionen harren einer Neuentdeckung wie auch von ihm gestellte Fragen: Welche Folgen haben Krieg und Vertreibung? Wann beginnt Antisemitismus? Wie und warum verschwinden manche kosmopolitischen Städte plötzlich von der Landkarte?

Künstlerhof Alt Lietzow, Alt Lietzow 12, 10587 Berlin-Charlottenburg

Atelier-Fest

10. Dezember 2023 | 14:00

Atelierfest mit Verkauf von Preussisch-süß Berliner Stadtteilschokolade sowie Büchern (ich bin selber vor Ort)

Atelier Petit 4, Kopenhagener Straße 15, 10437 Berlin

Schriftsteller:innen und Fotograf:innen gegen Antisemitismus – Lesung, Fotopräsentation

30. November 2023 | 21:00

Mehr als 1400 Schriftsteller:innen, darunter die Nobelpreisträgerinnen für Literatur Elfriede Jelinek und Herta Müller, haben gemeinsam in einem Offenen Brief ihre Stimme gegen das Schweigen des Literaturbetriebs erhoben und in Solidarität mit Jüdinnen und Juden weltweit ein deutliches Zeichen gegen Antisemitismus gesetzt. Einige der unterzeichnenden Autor:innen lesen heute Abend in der Volksbühne: Elisa Aseva, Klaus Bittermann, Bov Bjerg, Marica Bodrožić, Tanja Dückers, Karsten Krampitz, Birgit Kreipe, Norbert Kron, Katja Kullmann, Georg Leß, Terézia Mora, Maruan Paschen, Steffen Popp, Elke Schmitter, Ivana Sokola, Jona Spreter, Lea Streisand, Antje Rávik Strubel, Florian Voß sowie die Volksbühnen-Schauspielerin Silvia Rieger. Elfriede Jelinek wird sich per Video zu Wort melden. Mit Fotografien von Heiner Beisert, Andrea Diefenbach, Rabea Edel, Espen Eichhöfer u.v.m.. Musik von Folkadu.

Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, Linienstraße 227, 10178 Berlin

Worte wider den Antisemitismus – Lesung

29. November 2023 | 19:00

Seit Beginn des Kriegs in Gaza nehmen antisemitische Äußerungen und antisemitische Gewalt massiv zu. Berlin ist dabei keine Ausnahme, sondern es zeigt sich, dass der Hass gegen Jüdinnen und Juden keineswegs überwunden ist, sondern zunehmend zu einer alltäglichen Bedrohung wird. Dabei wird deutlich, dass sich diese Feindseligkeit gegen Menschen jüdischen Glaubens immer auch gegen die Grundlagen unseres Zusammenlebens richtet. Gemeinsam mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels und dem Suhrkamp-Verlag setzt die Veranstaltung „Wieder Antisemitismus. Worte wider den Antisemitismus“ mit Lesungen und Gesprächen ein Zeichen und lädt zu Reflexion ein. Denn: #NieWiederIstJetzt! Lesung mit Marcel Beyer, Tomer Dotan-Dreyfus, Tanja Dückers, Deborah Feldman, Felicitas Hoppe, Dmitrij Kapitelman, Necati Öziri, Noam Petri, Marion Poschmann, Sasha Marianna Salzmann, Geraldine Schwarz, Ofer Waldman.

Staatsbibliothek zu Berlin, Otto-Braun-Saal, Potsdamer Straße 33, 10785 Berlin

„Triggerwarnung. Eine künstlerische Konferenz zu Krieg, Trauma und KI“

26. November 2023 | 15:00

Panel mit dem Fotokünstler Boris Eldagsen im Rahmen seiner Ausstellung „Triggerwarnung. Eine künstlerische Konferenz zu Krieg, Trauma und KI“ Neben Boris Eldagsen selbst nehmen teil Petra Bopp (die seinerzeit Koordinatorin der Wehrmachtsausstellung war), der Zeithistoriker Dietmar Süß (Universität Augsburg), die Künstlerin Beate Passow (München), sowie Stefan Bufler, Design-Prof. an der Hochschule Augsburg, der kürzlich mit seiner Klasse einen Wettbewerb zur neuen Außendarstellung des Dokumentationszentrums Obersalzberg gewonnen hat. Moderation: Tanja Dückers

Neue Galerie im Höhmannhaus, Maximilianstraße 48, 86150 Augsburg

Künstlerdorf Schöppingen

19. November 2023 | 12:00

Vorstellung der im Auftrag der Stiftung Künstlerdorf entwickelten Schokoladensorte „Schöppingen“ (im Rahmen des monatlichen Kunst-Brunches und der Eröffnung der neuen Bibliothek)

Künstlerdorf Schöppingen, Feuerstiege 6, 48624 Schöppingen (Münsterland)

Lesart – das politische Buchmagazin, Deutschlandfunk Kultur

18. November 2023 | 12:00

Tanja Dückers im Gespräch mit Shelly Kupferberg über Stefanie Lohaus‘ „Stärker als Wut. Wie wir feministisch wurden und warum es nicht reicht“, Suhrkamp nova, Berlin 2023

Nach oben scrollen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner