Neu veröffentlicht: „Das süße Berlin“

Montag, November 22nd, 2021

Nach mehreren coronabedingten Verschiebungen ist mein Buch „Das süße Berlin. Die Schokoladenseiten der Hauptstadt“ ab heute
im Handel erhältlich. Ich stelle darin viele „süße“ Lieblingsorte in Berlin vor, mit Farbfotografien von Anton Landgraf.

272 Seiten, Insel / Suhrkamp Verlag, Berlin 2021

12,95 €


Preussisch süß wieder da :-)

Samstag, November 6th, 2021
Foto: Sarah Eick
Ich freue mich sehr, mitteilen zu können: Preussisch süß – Berliner Stadtteilschokolade ist wieder lieferbar! Seit 2017, mit kleiner Unterbrechung jetzt, ist meine Schokolade nun schon im fünften Jahr 🙂
Vielen Dank nochmals für die vielen freundlichen und aufmunternden Rückmeldungen und die zahlreichen Vorbestellungen, die wir nun demnächst ausführen werden.
Unser neuer Webshop (preussisch-suess.shop) ist wie ich finde (sorry, Eigenlob…) sehr schön geworden. Überzeugt Euch selber.
Alle Tafeln werden von der Berliner Schokoladen Manufaktur 31 ° (Belyzium) handgefertigt.  Über Herkunft und Qualität der von uns verwendeten peruanischen Edelkakaosorten erfahrt ihr mehr in unserem Shop (Rubrik „Über Preussisch süß“).
An dieser Stelle ganz vielen Dank an die engagierte Schokoholista Katharina Zeilinger und an mein ganzes Team: Großer Dank an die so einfallsreiche Fotografin Sarah Johanna Eick, den umsichtigen Grafik-Designer Heiko von Schrenk, den nimmermüden Webmaster Ralf Rebmann, meinen Vater Alexander Dückers, seines Zeichens Kunsthistoriker und Berlin-Kenner, der mich immer wieder berät, und nicht zuletzt gilt mein Dank Herrn Rosenträger von der USE (Union Sozialer Einrichtungen) hier in Berlin, die die Herstellung der Verpackungen toll gestemmt hat! Über alle Beteiligte ist auch auf der Preussisch-süß-Website bzw. im Shop mehr zu erfahren.

ACHTUNG – andere „Berliner Stadtteilschokoladen“ plötzlich im Umlauf!

Montag, September 20th, 2021

Achtung – derzeit sind andere Berliner Stadtteilschokoladen im Umlauf!! Haben Sie, hast Du in letzter Zeit eine Tafel „Berliner Stadtteilschokoladen“ gesehen oder gekauft, die irgendwie recht anders aussieht als meine Tafeln? Diese Tafeln sind nicht von mir! Ich bin jedoch die Urheberin und Erfinderin von Preußisch süß – Berliner Stadtteilschokoladen, seit 2017. Ich erfuhr am Montag von Dussmann davon! Dussmann wunderte sich, warum meine Berliner-Stadtteil-Tafeln plötzlich so anders aussehen und fragte mich, ob es da mit rechten Dingen zugehen würde.

Bitte kaufen Sie nicht diese Tafeln – hier wird meine Idee der Berliner Stadtteilschokoladen verwendet (ich störe mich selbstverständlich nicht an irgendwelchen allgemeinen „Berlin-Schokoladen“ mit Brandenburger Tor darauf oder so, die gibt es schon lange), aber ich verdiene keinen Cent an den Tafeln und bin hierüber nicht informiert worden! Auch meine Grafik wird in verkleinerter Form und anderer Farbe einfach auf den nachgemachten Tafeln verwendet. Die richtigen „Preußisch süß – Berliner Stadtteilschokoladen“ werden ab Mitte Oktober – in meinem Auftrag – von der „Berliner Schokoladenmanufaktur 31 °“, einer sehr sympathischen kleinen Berliner Schokoladenmanufaktur aus der Lottumstraße, hergestellt (handgeschöpft) und sind dann natürlich auch wieder bestellbar und werden auch an den bekannten Orten wieder verkauft werden. Im Moment warten wir wegen dem allgegenwärtigen Papiermangel, den auch die Buchbranche zu spüren bekommen, schlicht noch auf unsere Verpackungen. Diese Versorgungslücke nutzt ein anderes Unternehmen gezielt aus und bedient meine Wiederverkäufer einfach mit eigenen, auf meinen Ideen, auch von den Rezepturen her, beruhenden „Berliner Stadtteilschokoladen“. Meine Grafik, mein Lay Out wurde auch in klein nachgebildet auf den anderen Verpackungen verwendet. Hier bereichert sich ein Unternehmen an den Ideen einer einzelnen „kleinen“ Berliner Schriftstellerin und Erfinderin, die jahrelang und mit viel Mühe an diesem Konzept und den spezifischen Rezepturen gearbeitet hat.