Termine und Veröffentlichungen – September

Freitag, August 31st, 2018

Liebe Freund*innen und Kolleg*innen,

über Euer Interesse freue ich mich. Besonders am Herzen liegt mir die Veranstaltung mit geflüchteten Schriftstellern – Galal Alahmadi (Jemen) und Noor Kanj  (Syrien) – im Deutschen Theater am 17. September. Der Abend über Linkspopulismus und Kritisches Schreiben im Literaturforum im Brechthaus am 20. September wird sicher auch spannend werden.

 

Lesungen / Termine

 8. September, Schloss Blutenburg, München, 12.00 Uhr

Vorstellung der Anthologie „Ein Nilpferd steckt im Leuchtturm fest. Tiergedichte für Kinder“. Es lesen (in alphabetischer Reihenfolge): Michael Augustin, Tanja Dückers. Heinz Janisch, Mathias Jeschke, Arne Rautenberg und Ulrike Almut Sandig

Anschließend: Ab 16.00 Uhr Schreibworkshops für Kinder und Jugendliche bei allen teilnehmenden AutorInnen.

Schloss Blutenburg, Seldweg 15, 81247 München

https://www.ijb.de/de/veranstaltungen/single/article/die-quasselassel-kanns-nicht-lassen-massenhaften-quatsch-zu-quasseln/30.html

 

  1. September, Berlin, 19.30 Uhr

Arabisch/deutsche Lesung mit Musik und Gespräch. Mit Noor Kanj & Svenja Leiber sowie Galal Alahmadi & Tanja Dückers

Musik von Wassim Mukdad. Moderation: Annika Reich. Übersetzung: Günther Orth.

Organisiert vom Netzwerk „Weiter Schreiben“.

Deutsches Theater, Schumannstraße 13, 10117 Berlin

https://weiterschreiben.jetzt/termine/weiter-schreiben-im-deutschen-theater-berlin/

 

  1. September, Berlin, 19.00 Uhr

 

„Linker Populismus. Kritisches Schreiben für die Masse?“

Vortrag, Statements, Diskussion

Mit: Bernd Stegemann, Kathrin Röggla, Ingar Solty, Raul Zelik und Tanja Dückers

Moderation: Enno Stahl

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen des Netzwerks „Richtige Literatur im Falschen“

Die Statements der Teilnehmenden erscheinen als Vorabdruck in der taz

Kooperationspartner: Helle Panke

Literaturforum im Brecht-Haus, Chausseestraße 125, 10115 Berlin

http://lfbrecht.de/events/2018-09-20/

 

Ankündigung: Die Vokabel „Populismus“ ist in aller Munde. Gemeinhin besitzt dieser Begriff einen negativen Beigeschmack, zumal er heute meist mit völkischem Unterton daherkommt. So erfolgreich die politische Rechte momentan Stammtischparolen für ihre Zwecke einzusetzen versteht, so ratlos zeigt sich bislang die Mehrheitsgesellschaft gegenüber dieser Strategie der Vereinfachung politischer und gesellschaftlicher Sachverhalte. Wäre es daher Zeit für einen Populismus von links, um die maßgeblichen Themen der Zeit auf eine fassliche Weise zu erklären, Begriffe wie „Volk“ und „Heimat“ umzudeuten oder auszuhebeln und damit die scheinbare Diskurshoheit der Rechten zu durchbrechen? Und was bedeutet das für die Literatur? Könnte auch Literatur als probates Instrument der massenhaften Aufklärung dienen, indem sie ebenso verständlich wie unterhaltend die zentralen politischen Kernbotschaften unters Volk bringt? Oder verriete sie damit ihre Integrität?

 

 

  1. September, Berlin, 10.30 Uhr

Pressekonferenz + Vorstellung der Anthologie „Wenn ich mir was wünschen dürfte: Impulse für eine moderne Demokratie“. Hg. Checkpoint: Demokratie e.V. , Vorwort: Renan Demirkan

Schüren Verlag

Mit: Renan Demirkan, Gerd Heidenreich, Michel Friedman, Hannah Dübgen uns Tanja Dückers

Literaturforum im Brecht-Haus, Chausseestraße 125, 10115 Berlin

 

 

Veröffentlichungen

 

Tagesspiegel, 15.7.2018

„Was wollen die neuen Feministinnen?“

https://www.tagesspiegel.de/kultur/ueber-muetter-was-wollen-die-neuen-feministinnen/22800656.html

 

Karin Sander: „Büroarbeiten / Office Works“, Hg, Hubertus Butin, Berlin 2018

darin: „Gespräch zwischen A, B und C. Für Karin Sander“

 

„Ein Nilpferd steckt im Leuchtturm fest. Tiergedichte für Kinder“ (Anthologie).

Gedichte von (in alphabetischer Reihenfolge): Michael Augustin, Tanja Dückers. Heinz Janisch, Mathias Jeschke, Arne Rautenberg und Ulrike Almut Sandig

Illustriert von Nadia Budde, Julia Friede, Regine Kehn und Michael Rohrer

Mixtvision Verlag, München 2018

https://mixtvision.de/buecher/ein-nilpferd-steckt-im-leuchtturm-fest-tiergedichte-fuer-kinder/

 

Gedicht in „Der Himmel von morgen. Gedichte über Gott und die Welt“, Hg. Anton G. Leitner, Reclam, Ditzingen 2018

 

Interview über das Verfassen von Gedichten für Kinder – die Fragen stellte die Direktorin der Internationalen Jugendbibliothek Schloß Blutenburg (bei München). Meine Antworten sowie die Antworten meiner geschätzten Kolleginnen und Kollegen aus dem Kinder- und Jugendbuchbereich werden im Rahmen einer Ausstellung in der Jugendbibliothek zu sehen sein.

 

 

Über Tanja Dückers / Preussisch süß – Berliner Stadtteilschokolade

  

Süddeutsche Zeitung, 30. August 2018

Nico Bleutge über die Kinderlyrik-Anthologie „Ein Nilpferd steckt im Leuchtturm fest“:

https://www.sueddeutsche.de/kultur/tiergedichte-hundert-kraehen-im-februar-1.4109736

 

Über den Roman „Himmelskörper“

 

Essay von Jens Stüben: „Gefragte Erinnerung – entsorgte Familiengeschichte. Tanja Dückers᾽ ‚Wilhelm-Gustloff’-Roman ‚Himmelskörper’. In: „Wende des Erinnerns? Geschichtskonstruktionen in der deutschen Literatur nach 1989“. Hg. von Barbara Beßlich u.a. Berlin: Erich Schmidt Verlag 2006, S. 169-192 (erst jetzt zu meiner Kenntnis gelangt)

 

Ostseezeitung, 27./28. Juli 2018

„Autorinnen lesen für Kinder. Was führt drei Kinderbuchautorinnen nach Graal-Müritz, das einstige Schriftsteller-Refugium an der Ostsee für Autoren wie Kafka, Tucholsky, Fallada, Kästner, Kerr und Johnson?“+ Ankündigung der Lesung in der Villa „Ithaka“.

 

Ostseezeitung, 3. August 2018

„Ostseeluft inspiriert Autorinnen. Drei Frauen schreiben Kinderbücher und entdecken Schriftstellerort Graal-Müritz zum Arbeiten“

http://www.ostsee-zeitung.de/Mecklenburg/Rostock/Ostseeluft-inspiriert-Autorinnen

 

Tagesspiegel und Potsdamer Neueste Nachrichten 16. Juli 2018

Katrin Hillgruber über Tanja Dückers’ Schokoladenmarke „Preussisch süß“

https://www.tagesspiegel.de/berlin/preussisch-suess-berliner-ortsteile-zum-vernaschen/22803698.html

 

http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/1302712/

 

EssPress – Die Gastro-Zeitung aus Berlin,

Ausgabe 8 / 2018 (Print, Online folgt noch)

„Neues aus der Berliner Gastroszene“

Tanja Dückers über das Leid der Schokoholics im Sommer und den wetterbedingten Umstieg auf Eis

http://www.esspress.eu/index_1808_titelthema.html